Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland

Schwank von Georges Feydeau. Deutsch von Jutta Hohenstein. Bearbeitung von Manfred Hinrichs.

Premiere am 27.10.2017 im Theater auf der Aal

Hamburg im ausklingenden 19. Jahrhundert. Die bürgerliche Gesellschaft steht in voller Blüte. Der Ehemann wahrt den äußeren Anstand, vor allem, in dem er sich auf geheimen wegen um sein außereheliches Amüsement kümmert; die Ehefrau benimmt sich korrekt und weiß offiziell nichts über geschlechtliche Fragen, Liebe und  –  außereheliche Amüsements.

Denn: Der äußere Anstand ist alles, die Fassade muss stimmen. Die Fassade ist geschlechtslos, über Liebe spricht man nicht. Die Kleider sind hochgeschlossen.

Das gilt auch für Doktor Möhlmann. Er ist seit kurzem verheiratet mit Isolde, hat aber die letzte Nacht wegen einer „platonischen Liebe“ mit Sanne Schummer außer Haus verbracht. Seiner Ehefrau ist diese nächtliche Abwesenheit nicht verborgen geblieben.

Doktor Möhlmann findet nun haarsträubende Gründe für seine nächtliche Abwesenheit, ohne dabei über die Wahrheit zu reden. Die Wahrung des äußeren Anstands ist höchstes Ziel, es wird beherzt und entschlossen gelogen, dass sich die Balken biegen.

Das Bühnenbild für diese Produktion hat Andrea Lingel entworfen. Lutz Gernhardt (Seniorenwerkstatt) hat es für die STOA hergestellt.

Die Kostüme wurden von Sigrid Helmle (Die Schneiderei) entworfen und angefertigt. 

Die Musik stammt aus der Feder des Wiener Musikers Gernot Cernajsek.

Es spielt das "Theater ohne Aufsicht" der Spiel & Theaterwerkstatt mit:
Roger Boucek, Annika Neber, Brigitte Schenk, Dieter Niegel, Brigitte Lepper, Jens Lüdecke, Bettina Hansch, Ady Hruby, Simone Müller, Vicky Stopka

Regie: Siegfried HoppAufführungsrechte bei Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH 22844 Norderstedt